Default Visuals

Interactive Visuals

ACHTUNG!

Die Visuals laden seit dem Zeitpunkt, seit dem Sie diese Rubrik geöffnet haben. Allerdings wird vor dem Start (jetzt in diesem Moment) ein Speedtest Ihrer Internetbandbreite durchgeführt. Des weiteren wird kontrolliert, welchen Internet-Browser Sie verwenden. Das kann nun einige Minuten in Anspruch nehmen.

Falls ihr Internet zu langsam ist oder Sie einen nicht unterstützten Browser verwenden, werden Sie leider in die Rubrik „Default Visuals“ weitergeleitet, wo Sie sich die Visuals in Form eines YouTube Videos zu Gemüte führen können.

Weitere Details und eine Anleitung zu den Visuals befindet sich im Anschluss an die Projektbeschreibung!

 

Apetape

Apetape is a small anecdote of the project ZAC. It tells the story of the dog Ape, who steals something from Maniboy and Matthais, the two main protagonists, that in no case may fall into wrong hands. With the support of Lexi, Boney and Burli the two of them try to attain back this object by all means.


Apetape-Liveset Premiere 14-06-06

 

German

Apetape ist eine kurze Anekdote aus dem Projekt ZAC. Sie erzählt die Geschichte des Hundes Ape, der Maniboy und Matthais, den beiden Hauptprotagonisten etwas klaut, das unter gar keinen Umständen in die falschen Hände fallen darf. Mit der Unterstützung von Lexi, Boney und Burli versuchen die beiden mit allen Mitteln, dieses Ding zurück zu erlangen.

„ […] Und kurz noch gesagt, die ersten zwei Kapitel, die … da wird man halt so richtig hinein geworfen in die Geschichte. Also die ersten zwei Kapitel, die behandeln einen Rückblick in die Vergangenheit und erzählen ganz kurz den Weg von Ape, also von unserem Hund. Also Augenmerk auf den Hund, der kommt öfter vor. >lacht<

Ahm, noch ein paar Kleinigkeiten, die wichtig sind: in unserer Geschichte kommt eine Katze vor und diese Katze heißt Burli. Und dieser Burli, der spielt eine essentielle Rolle in unserer Geschichte und >lacht< und lasst euch nicht irritieren, der hat sehr spezielle Fähigkeiten und dem ist ein eigenes Kapitel gewidmet. […] „

(Einleitung von ReyO bei der Premiere am 6.6.14 in Hallein)

 

Anleitung Interactive Visuals

Optimale Anforderungen

Auflösung: 1080p
(1920x1080px - Seitenverhältnis 16:9)

Browser: Chrome, Opera, Safari

+ Die Auflösung kann ohne weiteres auch niedriger sein, allerdings wird empfohlen, die Visuals auf einem 16:9 Bildschirm zu betrachten, da es sonst zu Problemen bezüglich Seitenverhältnis von diversem Footage kommen kann.

+ Bedienung

via Maus
(Nachteil: man kann nicht mehrere Buttons und/oder Effekte zugleich aktivieren)

via Tastatur
(Kapitel 1 bis 9: 1 2 3 4 5 6 7 8 9,
Buttons und Effekte: W A S D U I O P)

+ Die Kapitel wechseln auch automatisch, sobald das Ende des Tracks erreicht ist.

+ Im Menü kann man einzelne Kapitel überspringen, bzw. wiederholen.

+ Sollten die Visuals hängen bleiben oder sonst irgendein Fehler auftreten, am besten die Seite aktualisieren (Win: Strg+R, Mac: Cmd+R) wodurch das Kapitel wieder von vorne beginnt.

+ Bei Betätigung von mehreren Transformations-Buttons (Vibration, Zoom usw.) gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Effekte hängen bleiben, was durch Aktualisierung der Seite bzw. durch den Wechsel in ein anderes Kapitel behoben werden kann (ist allerdings nicht zwangsläufig notwendig, da die Visuals nach wie vor auf die einzelnen Befehle reagieren).

+ Den Stroboskop-Button immer mit Vorsicht bedienen!